Führend auf dem Gesamtmarkt
Seit 2010 auf dem Markt

Über uns

calculum_sign

Das Unternehmen Calculus Sp. z o.o. fungiert auf dem Markt seit dem Jahr 2010. Wir haben vom Anfang an das Kieswerk Pomellen-Nord in Deutschland betrieben. Am 1. Mai 2012 wurde die Gesellschaft Calculus GmbH gegründet, welche die Betriebsaufsicht im Bergwerk Pomellen-Nord übernommen hat. Wir spezialisieren uns auf die Produktion und  auf den Verkauf von natürlichen, mineralischen Rohstoffen. Dazu gehören Sande, Kiese und Splitte. Unsere Produkte finden Anwendung bei der Herstellung von Beton, Betonfertigteilen und auch im Straßen-,  Bahn-, Brücken – und Industriebau. Wir beliefern Kunden im nordwestlichen Teil Polens und in den Bundesländern Mecklenburg, Brandenburg und Berlin.  Wir bedienen seit vielen Jahren große Bauprojekte in Stettin und im Gebiet der Woiwodschaft Westpommern.

Unser höchstes Ziel war und ist die Qualität der Produkte und die damit verbunden Zufriedenheit der Kunden. Um den Erwartungen unserer Kontrahenten gerecht zu werden, und auch den aktuellen Trends auf dem Zuschlagstoffmarkt zu folgen, modernisieren wir ständig  unseren Maschinenpark und vergrößern unseren Fuhrpark. Wir haben im Jahr 2020 eine moderne Aufbereitungsanlegen für  gewaschene Zuschlagstoffe, in Betrieb genommen. Unsere Zuschlagstoffe charakterisieren sich durch eine sehr hohe Qualität- dank der Verbindung des Einsatzes von Hydrozyklontechnologie und der Nutzung von speziell angefertigten Entwässerungssieben, was sich enorm auf die Kornzusammensetzung und der Sauberkeit des Endmaterials, auswirkt. Wir produzieren Zuschlagstoffe in Beinahe alle Fraktionen. Unsere Kornzusammensetzung hat einen großen Einfluss auf den Wasser- und Zementverbrauch bei der Produktion von Betonen, was sich neben wirtschaftlichen Vorteilen, auch die Umwelt positiv auswirkt. Alle Umweltaspekte sind für uns von wichtigster Bedeutung.

Wir sind sehr flexibel und können uns  allen Bedingungen und plötzlichen Änderungen auf Baustellen sofort anpassen. Dank dem ständigem Kontakt zwischen unserer Disposition und dem Kunden können wir unsere Lieferströme nach Wünschen des Kunden steuern, bzw. anpassen. Neben unserer selbst produzierter Produkten, liefern wir auch fremd eingekaufte Gesteinszuschlagstoffe auf dem Bahn- und Seeweg. Dieser Teil unserer Tätigkeit stellt eine Ergänzung unseres Angebotes dar und ermöglicht es uns,  unseren Kunden die volle Produktpalette im Bereich der mineralischen Rohstoffe, anzubieten.

Zusammenfassend- dank der Erfahrung in unserer Branche und einer langjährigen Präsenz auf dem Markt, garantieren wir eine hohe Qualität unserer Produkte und eine professionelle logistische Abwicklung aller Lieferungen.

Angebot

calculum_sign

I. Boden, Sand

Füllboden
Füllboden, gesiebt
Füllsand
Füllsand, gesiebt
Oberboden
Sand 0/4, gesiebt
Sand 0/3, gesiebt
Sand 0/2, gewaschen
Sand 0/3, gewaschen
Sand 0/4, gewaschen
Fallschutzsand 0-2 DIN 1176

II. Siebkies
Kies 1/3, gewaschen
Kies 1/4, gewaschen
Kies 2/8, gewaschen
Kies 8/16, gewaschen
Kies 16/32 gewaschen
Kies 2/16 gewaschen
Kies 8/24 gewaschen

III. Sonstige Gesteine
Überkorn 32/100
Überkorn 100/200
Überkorn 100/300
Findlinge

IV. Gemische Sand und Kies
Sand-Kies-Gemisch U ≥ 3
Kies-Sand-Gemisch U ≥ 5
Kies-Sand-Gemisch U ≥ 8
Korngemsich 0/5
Korngemisch 0/8
Kiessand 0/16
Kiessand 0/20
Kiessand 0/32
Kiessand 0/63

V. Mineralgemische
Brechkorn 0/31,5
Schottertragschicht 0/32
Splitt 4/31,5
Schotter 31,5/63

VI. Sonstige Materialien
RC-Tragschicht 0/32 – 0/45

Abfall in Polen

calculum_sign

Die CALCULUS Sp. z o.o. führt einen Tagebau in der Lagerstätte „Pełczyce 1”, welche in der Gemeinde Pełczyce, im Landkreis choszczeński gelegen ist.

Gemäß den Maßnahmen zur Rekultivierung wird im ehemalige Abbaugebiet im Rahmen der R 5-Prozedur die ursprüngliche Kulturlandschaft wieder herstellt.

Hierbei findet eine Verwertung von mineralischen Abfällen statt, wobei Teile des Abbauraumes der Lagerstätte mit vorher beprobten und nach Umweltkriterien eingestuften Böden und anderen Abfällen, mineralischen Ursprungs, verfüllt werden.

Das Verfüllen des Abbauraumes mit den mineralischen Abfällen erfolgt schichtenweise.

Die Abfälle werden zunächst gesammelt, anschließend in vorbereiten Abschnitten des Tagebaus verfüllt und mittels Raupen, bzw. Baggern nivelliert.

Oberstes Gebot der Rekultivierung ist das Wiederherstellen des Leistungsvermögens des Landschaftshaushalts, damit eine planmäßige Folgenutzung des betroffenen Gebiets ermöglicht wird

Die im Rahmen der Rekultivierung der oben genannten Abbauhohlräume vorgesehenen Abfälle:

  1. 01 04 08 Abfälle von Kies- und Gesteinsbruch mit Ausnahme derjenigen, die unter 01 04 07 fallen
  2. 01 04 09 Abfälle von Sand und Ton
  3. ex 01 04 12 Abfälle, die beim Aufsuchen, Ausbeuten und Gewinnen sowie bei der physikalischen und chemischen Behandlung von Bodenschätzen
    entstehen, mit Ausnahme derjenigen die unter 01 04 07 und 01 04 11 fallen
  4. ex 17 01 01 Beton
  5. ex 17 01 02 Ziegel
  6. ex 17 01 81 die aus Reparaturen und Straßenumbau stammenden Abfälle in Form von Beton, Betonbruch oder Ziegelsteinbruch, Keramikabfälle sowie der Boden und Erdboden, darunter die Steine
  7. 17 05 04 Boden und Steine, mit Ausnahme derjenigen,
    die unter 17 05 03 fallen
  8. 20 02 02 Bodenaushub

Abfall in Deutschland

calculum_sign

Wir fungieren als Makler für mineralischen Abfällen  in Deutschland. Wir verfügen über eine mehrjährige Erfahrung und haben alle erforderlichen Qualifikationen sowie Befugnisse, um als Makler von Abfällen zu handeln.

Unsere Maklernummer lautet: M71M00019.  Bei Bedarf können wir für Sie auf Baustellen oder in Ihren Recyclinghöfen Proben nach PN LAGA 98 entnehmen und diese ins Labor bringen, um die chemische Zusammensetzung des entnommenen Materials untersuchen zu lassen, und  einen entsprechenden Bericht anzufertigen, der die Klassifizierung des Abfalls gemäß der LAGA, Baurestmassenerlass oder BBodSchV,  bestimmt.

Wir spezialisieren uns insbesondere in Abfällen Abfälle der Gruppen AVV 170504, AVV 170107 und AVV 170101 in den Regionen Berlin,  Brandenburg sowie Mecklenburg-Vorpommern.

Kontakt

calculum_sign

CALCULUS Spółka z o.o.
Obotrycka 14 d
71-684 Szczecin
NIP 8513125633, KRS 0000368207
tel. 91 483 21 11, e-mail: biuro@calculus-kruszywa.com
ING Bank Śląski PLN 90 1050 1520 1000 0023 5854 0918
ING Bank Śląski EUR PL 78 1050 1559 1000 0023 5999 5947
SWIFT INGBPLPW

CALCULUS GmbH
Mühlenstraße 4
17217 Penzlin
DE281481862
tel. +49 3962 2570968, e-mail: info@calculus-gmbh.de
Bankverbindung: Sparkasse Neubrandenburg-Demmin
IBAN: DE85 1505 0200 0301 0236 46, BIC: NOLADE21NBS